Abend der Mannschaften 2017

Anlässlich des Abends der Mannschaften werden die Spielerinnen und Spieler gewürdigt, die besonders zu den Ergebnissen Ihrer Mannschaften beigetragen haben.

Im Rahmen des Rückblicks wird wir kurz das Thema Training, Workshops und auch auf das Adam- und Eva- Turnier zurückgeblickt.

Bouleabteilung:

Die Boule Clubmeisterschaften werden in diesem Jahr zum 12. Mal ausgespielt.
und zwar von Anfang Mai bis Ende September. Auf Grund der zahlreichen Meldungen wurden zunächst Gruppenspiele ausgetragen, um danach die Sieger im KO- System zu ermitteln. Die Vereinsmeister stehen noch nicht alle fest und werden in einer kleinen Runde von Rolf Liebl geehrt

Insgesamt konnten wir im Verein einen leichten Anstieg an Boulemitgliedern verzeichnen. Boule ist bei uns zwischenzeitlich ein Ganzjahressport und wird auch bei entsprechenden Witterung draußen gespielt. Im Herbst/ Winter ist der Bouletreff immer Samstags ab 14 Uhr. Jeder ist dazu herzlich eingeladen.

In diesem Zusammenhang möchte ich bei Rolf Liebl für seinen Einsatz und sein Engagement für die Sparte Boule sehr herzlich bedanken.

Tennis ist einerseits ein Mannschaftssport und hängt dennoch stark von den Ergebnissen der Einzelnen ab. Manchmal spielt die Taktik eine entscheidende Rolle, wenn es um das Stellen der Doppel geht – manchmal spielt es einfach eine Rolle, Spieler einzusetzen, die bisher wenig oder nicht gespielt haben, um Ihnen Spielpraxis zu geben. Manchmal bleibt es nicht aus, dass Spieler in anderen Mannschaften aushelfen – auch wenn dadurch eine Doppelbelastung entsteht.

Das bedeutet für mich Teamgeist und Einsatzbereitschaft auch für andere.

Deswegen möchte ich auch im Namen der Vorstandes erst einmal Danke sagen.

Danke an alle, dass Ihr Euch in die Mannschaften in diesem Jahr wieder eingebracht habt.

Danke an alle, die wenn Not an Mann (oder Not an Frau) war, in anderen Teams ausgeholfen haben

Danke an alle, die bereit waren, auch Spieler aus der zweiten Reihe im Einsatz wie im Doppel eine Einsatzchance zu geben.

Danke möchte ich persönlich der Karin Böhringer sagen, die mich immer mit Rat und Tat unterstützt hat.

Danke möchte ich auch unserer Siggi sagen, die sich immer vorbildlich und mit viel Engagement um uns gekümmert hat.

Und darauf möchte ich mit Euch anstoßen – einmal auf die vergangene Saison 2017 und auf eine Erfolgreiche und spannende Saison 2018.

Training und Workshops

Herausforderung zu Beginn der Saison war, dass Ariane ein neues Trainerteam zusammenstellen musste. So war im März noch nicht klar, wie das Training für unsere Mannschaften aussehen wird. Ariane hat es in sehr kurzer Zeit geschafft, eine qualitativ hochwertige Truppe zusammen zu stellen. Dafür einmal Respekt und Gratulation. Insgesamt habe ich sehr viel Positives aus den einzelnen Mannschaften und Trainings mitgenommen.

Es fanden statt:

– ein Wochenendworkshop Mannschaftsspieler mit sehr guter Resonanz.
– in den Sommerferien ein Workshop für alle Mitglieder des Vereins an 5 Abenden die Woche.

Alle Teilnehmer waren durchweg begeistert von der Qualität und der Intensität des Trainings. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, diese Workshop Angebote zu nutzen. Ich selbst war an beiden Workshops dabei und habe für mich unwahrscheinlich viel mitgenommen.

Im nächsten Jahr wollen wir das Workshop – Angebot erweitern. Zu Beginn der Saison soll es auch für die Jugendlichen Medenspieler einen Workshop zum Start in die Saison geben.

In jedem Fall sagen wir danke an alle Trainer, die sich in diesem Jahr für unsere Tennisweiterentwicklung engagiert haben und vielleicht das eine oder andere graue Haar auch wegen uns bekommen haben.

Adam- und Eva- Turnier

Unser diesjähriges Adam- und Eva- Turnier fand wieder am Pfingsmontag statt. Die Teilnehmerzahl war wieder sehr hoch. Mit insgesamt 25 Teilnehmern wurde ein sehr interessantes und abwechslungsreiches Turnier ausgetragen – betonen möchte ich, dass gerade dieses Turnier hervorragen geeignet ist auch für neue Mitglieder

Folgende Platzierungen haben sich ergeben:

Damen und damit Eva´s:

3.Platz          Sibylle Heckmann
2. Platz         Caro Dietel
1. Platz         Uschi Steidel

Herren und damit Adam´s:
3. PLatz:                   Rudolf Dietel (Vorjahr noch geteilter 3. Platz)
2. Platz                     Stefan Hörner
1. Platz                     Georg Gulba

Ergebnisse der Mixedmedenrunde und der Jugendmannschaften:

Mixed 50:
Wir im Vorjahr wurde ein toller 2. Platz erreicht.

Die Mixed Aktiv:
nach dem letztjährigen Aufstieg wurde dieses Jahr ein guter Mittelfeldplatz erreicht mit 6.6 Punkten

Jugendmannschaften:

Insgesamt konnten wir dieses Jahr wieder 5 Jugendmannschaften melden. Davon wurden 2 Mannschaften in einer Spielgemeinschaft mit dem TC Ziegelhausen und eine Spielgemeinschaft mit dem TC Hockenheim gespielt.

So haben wir mit der U9 ein Midcourt Team, bei den Juniorinnen eine U14 und U16 und bei den Junioren U12 und U14 und ein gemischtes Team Großfeld U10

Hier zahlt sich die intensive Jugendarbeit mit dem Trainerteam von Ariane Amon, aber auch der Einsatz unserer Jugendwarte Anke Eigner und Sibylle Heckmann aus.

An dieser Stelle gilt mein Dank allen Beteiligten, die diese Entwicklung in der Jugendarbeit möglich machen.

Ergebnisse der Jugendmannschaften:

Großfeld U10:
Die Mannschaft konnte die Meisterschafft in der 2. Bezirksliga erreichen. Punktgleich mit dem Zweiten aus Plankstadt entschieden die gewonnen Matches die Meisterschaft.

Herzlichen Glückwunsch

Junioren U12
Die Mannschaft belegte in einer ausgeglichenen Gruppe den 5. Platz. Nur ein Punkt trennte das Team von Platz 3

Juniorinnen U14
Sie sind dieses Jahr das Sahnestück des Vereins, haben nur 2 Matches abgegeben und 6 von 7 Spielen zu Null gewonnen. Sie feiern die Meisterschaft in der 2. Bezirksliga mit 14:0 Punkten und 40: 2 Matches.

Herzlichen Glückwunsch

Junioren U14

hatten in diesem Jahr keinen leichten Stand und wurden 5. in der 1. Bezirksklasse.

Juniorinnen U16
Spielten in einer TSG mit Hockenheim und erreichten einen guten Mittelfeldplatz.

Mannschaftsspieler des Jahres

Die Spieler des Jahres küren wir dieses Jahr zum 9. Mal
Ziel ist es, demjemigen eine kleine Anerkennung zukommen zu lassen, der am meisten zum Gesamtergebnis der Mannschaft beigetragen hat. Dabei soll aber auch berücksichtigt werden, wenn dieser Spieler/ in auch mal Spielern aus der 2. Reihe den Vortritt lässt.

Wie setzt sich die Berechnung zusammen?

Wir haben den Spieler des Jahres an den Ergebnissen aus den Medenspielen gemessen- ohne die Mixedrunde und ohne Turnierteilnahmen.

Eingeflossen in die Wertung sind die Siege in den Einzeln und in den Doppeln gleichermaßen. Dabei hätten diejenigen Spieler Vorteile, die viele Spiele gemacht haben. Da ich aber auch weiß, dass es Mannschaften gibt, in denen der eine oder andere auch mal zurückgetreten ist und den anderen den Vorrang gab, habe ich diese Werte auf einen Durchschnittsbetrag berechnet.

Aus diesem Grund sind nur Spieler in die Berechnung aufgenommen worden, die mindestens 2 Einzel und 2 Doppel gespielt haben.

Diese Durchschnittswerte habe ich noch ergänzt um einen Faktor, der auch die Menge der Spiele etwas berücksichtigt. Bei gleichem Punktstand liegt damit der Spieler mit mehr Spielen vorne. Einzel werden etwas höher gewertet wie die Doppel. LK- Punkte finden bei der Berechnung im Normalfall keine Berücksichtigung – es gibt eine einzige Ausnahme. Dazu später mehr.

Ich denke, mit dieser Berechnungsformel werden wir dem Leistungsgedanken und dem Teamgedanken gerecht.

Beginnen möchten ich – frei nach dem Motto – Ladies first- mit den Damen (Rolf Herrmann)

  1. Damenmannschaft

    im Letzten Jahr noch 5. Platz – so wurde dieses Jahr der 3. Platz erreicht.
    beachtlich ist das Ergebnis der Match- Tiebreaks – 7 ingsesamt gespielt und davon wurden 5 gewonnen.

    Die Spielerin des Jahres musste allerdings keinen einzigen Matchtiebreak spielen,
    es handelt sich dabei um Laura Öchsler.

  1. Damen 40/1

Auch dieses Jahr wurden die Spiele der Damen 40/1 nie langweilig. Und wer gerne Nervenkitzel mag – der ist hier sehr willkommen – wir haben fast die gleichen Voraussetzungen wie im letzten Jahr:
2016 wurden 4 Spiele mit 5:4 bzw. 4:5 beendet
2017 wurden 4 Spiele mit 4:5 beendet
2016 wurden 14 Match- Tiebreaks gespielt
2017 wurden ebenfalls 14 Match- Tiebreaks gespielt.

Das entscheidende Spiel wurde mit 6:3 zu gewonnen, so dass man die Klasse halten konnte und damit auch nächstes Jahr in der 2. Bezirksliga spielt.

Spielerin des Jahres in dieser Mannschaft wurde eine Spielerin, die diesen Titel schon das eine oder andere mal mit nach Hause nehmen durfte.
Und er geht an Anke Eigner.

  1. Damen 40/2

    Die Damen 40/ 2 belegten im Vorjahr einen 2. PLatz , und halten dieses Jahr souverän die Fahnen des TV Lußheim hoch. mit 12:0 Punkten wurde die Mannschaft souverän Meister in der 2. Bezirksklasse und steigt damit im nächsten Jahr auf.

    Herzlichen Glückwunsch

    Souverän ging es dann bei der Spielerin das Jahres zu. Wobei sich in diesem Jahr 2 Spielerinnen dieses Titel teilen. Alle Einzel gewonnen, alle Doppel gewonnen – das gilt für beide Spielerinnen

    Glückwunsch an Anja Eisinger und Claudia Herich.

  1. Damen 50

Im Letzten Jahr noch 3. – in diesem Jahr dann 2.
Damit sind die Anforderungen für das nächste Jahr ja schon definiert 🙂

Es ist ja so, dass viele Spielerinnen der Damen 40 auch in der Damen 50 Mannschaft spielen und warum sollte es anders sein:

2017 wurden insgesamt 23 Match- Tiebreaks gespielt, wobei 14 gewonnen wurden.

Spielerin des Jahres:

auch hier war es äußerst knapp. Hauchdünn vor Uschi Steidel wurde Monika Frank Spielerin des Jahres 2017.

Herzlichen Glückwunsch

  1. Herren

    Letztes konnte die Herren Mannschaft den Aufstieg feiern – dieses Jahr hatte man eine extrem starke Gruppe erwischt. Auch wenn das letzte Spiel gewonnen wurde, reicht es nicht ganz und man wird nächstes Jahr leider wieder in der 2. Bezirksklasse spielen.

    Der Spieler des Jahres weist dennoch eine makellose Bilanz auf. Er hat alle Einzel gewonnen und der Glückwunsch geht ab Georg Gulba.

  1. Herren 2

    Die Herren 2 sind in diesem Jahr neu an den Start gegangen und haben ihre ersten Medenspielerfahrungen in der 2. Kreisliga gesammelt.

    Spieler des Jahres in dieser neu gegründeten Mannschaft ist im Premieren Jahr Sven Schreieck

  1. Herren 50

    Spielten wie im letzten Jahr in der Verbandsliga – mit jedem Match nahmen die Verbände bei den einzelnen Spielern zu. Letztlich hatte die Mannschaft auch 2017 viele verletzungsbedingte Ausfälle, was in 2016 zu einem Abstieg in die 1. Bezirksklasse führte

In einer 7er Gruppe belegte das Team den 3. Platz und hatte ein wirklich ausgeglichenes Ergebnis:
6:6 Punkte, 27:27 Matches, 60:60 Sätze – nur bei den Spielen – da hat es nicht ganz geklappt: 498 zu 492 !!!

Spieler des Jahres wird bei den Herren 50 Klaus Eisinger.

  1. Herren 60

    die Mannschaft wurde das 2. Jahr als 4er Team gemeldet und belegte punktgleich mit dem 2. und 3. Platzierten den 4. Platz. 2 Matches machten hier den Unterschied aus:

    In diesem Jahr geht der Titel an Karl- Peter Frank.

  2. Fazit

    Vielen Dank an alle Mannschaften, dass Sie sich immer sportlich und fair in diese Medenrunde eingebracht haben.

    Toll fand ich auch, dass sich immer mehr Spieler auch auf Turnieren anmelden. Die Lußheim Open waren dieses Jahr mit mehr als 100 TN sehr erfolgreich mit wirklich interessanten Spielen und kann für 2018 vielleicht Ansporn sein, dass noch mehr aus unserem Verein an diesem Turnier teilnehmen.

 

Spieler des Jahres im Gesamtverein

 

Wir haben die Spieler kennengelernt, die in den einzelnen Mannschaften die besten Ergebnisse erzielt hatten.

Wie in den vergangenen Jahren werden wieder diejenigen Spieler mit der besten Punktwertung zum Gesamtspieler des Jahres gekürt.

Spieler oder Spielerin des Jahres kann aber nur eine werden. Bei den Damen haben wir die Situation, dass es nach den Berechnungen 2 gewesen wären. Und nur diesem Fall wurden die erspielten LK- Punkte als weiteres Kriterium mit dazu genommen und damit geht der Titel in 2017 an eine Spielerin, die das erste Mal für die Damen 40/2 gespielt an und quasi auch fast neu bei uns im Verein ist.

Herzlichen Glückwunsch an Claudia Herich.

Bei den Damen:                Claudia Herich
Bei den Herren:                Klaus Eisinger

Jetzt Danke ich Euch erst einmal, dass ihr heute Abend dabei wart und wünsche Euchnoch einen wunderschönen Herbst und ich freue mich auf die nächste Saison mit Euch.