Spannende Tennismatches bei den 23. Lußheim Open

Der Tennisverein Lußheim richtete auch in diesem Jahr wieder die „Lußheim Open“ aus. Wer den Weg in die Anlage in der verlängerten Zeppelinstraße fand, hatte Spaß an vielen spannenden Matches. Den Zuschauern wurde stellenweise Tennis vom Feinsten geboten. Gespielt wurde in diesem Jahr in den Konkurrenzen Herren 40, Herren 50A und Herren 50B, den Herren 60A und 60B und Damen 40 . Insgesamt wurden 135 Matches auf der Anlage des TV Lußheim ausgetragen. Auf das Angebot, bei Kapazitätsengpässen, Spiele auf den Anlagen des TV Reilingen oder TTC Waldhaus auszutragen, musste nicht zurückgekommen werden, wir sind aber sehr dankbar für die nachbarschaftliche Hilfe.

Stephan Matthee Sieger der Herren 40- Konkurrenz
Sieger der Herren-Konkurrenz wurde in diesem Jahr Stephan Matthee vom TC Rot- Gold Sulzbach, der sich im Endspiel mit 6:1 und 6:2 gegen Michael Graf vom TTC Waldhaus durchsetzte. Beide Spieler boten den Zuschauern begeisterndes Tennis. Den dritten Platz belegte Michael Busch vom TC Weinheim 1902.

Michael Dietz gewinnt zum dritten Mal die Herren 50A Konkurrenz
In einer äußerst ausgeglichen Konkurrenz der Herren 50 A (Leistungsklassen 5 bis 12) konnte sich in diesem Jahr Michael Dietz vom TV Hilsbach zum 3. Mal in Folge in die Siegerliste eintragen. Damit geht auch der Wanderpokal in seinen Besitz über. Im Endspiel besiegte er in einem sehr guten Match Michael Hocker vom TTC Waldhaus mit 6:3 und 6:1. Den dritten Platz belegte Helmut Sauer vom TC Rheinhausen, der in einem Marathonmatch Thomas Zyprian vom TC Ladenburg mit 6:4, 6:7 und 10:8 besiegte. Insgesamt konnten 24 Spieler für die Konkurrenz zugelassen werden, wobei davon fast die Hälfte mit Leistungsklasse 9 und 8 eingestuft waren.

In der Herren 50B Konkurrenz setzte sich Carsten Barth vom TC Neckar Ilvesheim durch. Er gewann im Match-Tiebreak mit 1:6, 6:4 und 10:6 gegen Christian Kern vom TC Walldorf Astoria.

Der Pokal für die Herren 60 A geht nach Wiesental
Das Endspiel der Herren 60 A konnte Ferdiand Gräter (TC Wiesental 1974) für sich entscheiden. Er besiegte im Endspiel Rainer Brenzinger (TC Schifferstadt) mit 6:1 und 6:0. Den dritten Platz erspielte sich Berthold Machauer vom TC Rheinhausen.

Die Herren 60B Konkurrenz wurden von Manfred Stein vom TSV Badenia Feudenheim gewonnen. Er besiegte Lothar Linnenmann mit 6:1, 6:7 und 10:5. Den dritten Platz belegte Bodo Jahnke vom TC 76 Heidelsheim.

Damen 40 Pokale geht nach Heidelberg
Ein ausgeglichenes Match und sehr gutes Damentennis erlebten die Zuschauer im Endspiel der Damen 40 zwischen Corinna Heyer vom TC Schwarz-Gelb Heidelberg und Christine Herzog vom TC Rot-Weiß Kraichtal. Corinna Heyer behielt schließlich mit 6:4 und 7:6 die Oberhand. Gespielt wurde hier in 2 3er Gruppe nach dem Modus jede gegen jede. Die beiden Gruppensiegerinnen spielten dann das Endspiel unter sich aus.

Auch die Nebenrunde bot reichlich Abwechslung
Wer seine Erstrundenmatches verloren hatte, durfte als Teilnehmer der Nebenrunde nochmals auf den Platz. Auch in der Nebenrunde wurde viel geboten. So setzte sich bei den Herren 40 Martin Schweppe (TK GW Mannheim), bei den Herren 50A Frank Wetzel (TC Schriesheim), bei den Herren 50 B Michael Biewald (TC Hockenheim), bei den Herren 60 A Uwe Nonnenmacher (Karlsruher TV 1846) und bei den Herren 60 B Joachim Disch (TC Wiesental) durch.

Im Anschluss an die Finalspiele fand die Siegerehrung statt. Im Rahmen der Siegerehrung dankte Vorstand Rolf Herrmann den Schirmherren, Bürgermeister Gunther Hoffmann aus Neulußheim und Bürgermeister Hartmut Beck aus Altlußheim. Ebenso bedankte er sich bei den Sponsoren der Veranstaltung, der Sparkasse Heidelberg, der Volksbank Kur- und Rheinpfalz für deren Unterstützung. Die Siegrehrung wurde anschließend von Sportwart und Turnierleiter Klaus Eisinger vorgenommen. Nachdem die Siegerpokale und Preise übergeben wurden, fand das Turnier mit einem Sektumtrunk und einem kleinen Imbiss seinem würdigen Abschluss. Dank galt auch der Clubhausbewirtung durch Siggi Schwan und ihrem Team, die während des Turniers für kühle Getränke sowie abwechslungsreiche Verpflegung sorgten.
Insgesamt wurde von allen Beteiligten die Durchführung und Organisation des Turniers als äußerst positiv bewertet. Die Turnierleitung rund um Sportwart Klaus Eisinger konnte viele Rückmeldungen von zufriedenen Teilnehmern entgegennehmen. Die allermeisten wird man in 2018 wieder auf der Anlage des TV Lußheim wiedersehen.